Atem- und Luftwege

Frei atmen zu können fühlt sich gut an. Viele Kräuter unterstützen uns dabei, die Atemwege zu befreien. Die Kraft von Echinacea purpurea (Roter Sonnenhut) ist allgemein bekannt. Echinacea lindert wirksam Reizungen der Atemwege und stärkt die Abwehrkräfte

Kräuter unterstützen die Atmung


Chamomilla recutita (Kamille) ist eine vielseitige Pflanze, die unter anderem einen heilsamen Einfluss auf die Atemwege hat. Schließlich ist Curcuma longa (Kurkuma) zu empfehlen, das die Atemwege beruhigt und unterstützt. Kombinieren Sie diese Mittel für eine besonders gute Wirkung.

Körperhaltung
Durch eine gekrümmte Sitzhaltung haben die Lungen weniger Platz. Versuchen Sie daher, möglichst gerade zu sitzen. Eine freie Atmung fördert die Entspannung und ein entspannter Gemütszustand sorgt wiederum für eine natürliche Atmung. Yoga macht sich diese positive Spirale optimal zunutze. Mit Atemtechniken und körperlichen Übungen beruhigt es Körper und Geist.

Stressbeherrschung
Wissen Sie, was mit Ihrer Atmung geschieht, wenn Sie eine unangenehme E-Mail erhalten? Oder wenn jemand Sie anruft und an den Termin erinnert, den Sie vergessen haben? Versuchen Sie, es herauszufinden. Wird Ihr Atem schneller und oberflächlicher? Stockt er? Konzentrieren Sie sich darauf und versuchen Sie, Ihre Atmung zu beruhigen. Wenn Sie sich auf Ihren Körper richten, kann sich die Stressreaktion abbauen. Sobald Sie sich wieder beruhigt haben, liegt die Lösung näher als Sie dachten.

Auch am Arbeitsplatz
Am Arbeitsplatz kann es angenehm sein, hin und wieder eine Atemübung zu machen, auch wenn Sie keinen direkten Stress haben. Schließen Sie die Augen und atmen Sie langsam durch die Nase ein, warten Sie einige Sekunden und atmen Sie langsam durch den Mund wieder aus. Wiederholen Sie dies mehrere Male nacheinander und mehrere Male pro Tag. Diese Übung können Sie natürlich auch zu Hause machen oder wo immer Sie sich gerade befinden. So können Sie Ihren Atem immer besser steuern und Stressreaktionen beherrschen.

Atmung und Sport
Sind Sie nach dem Sport immer außer Atem? Das kann einem den Spaß am Sport verderben. Auch hier liegt die Lösung in einer gut kontrollierten Atmung. Man sollte bei gesunder körperlicher Anstrengung noch sprechen können. Ist das nicht der Fall, betreiben Sie den Sport zu intensiv. Hier kann auch ein Pulsmesser hilfreich sein. Sie sollten stets unter 80 Prozent Ihres Maximalpulses bleiben. Möchten Sie gleich mit einer besseren Atmung anfangen? Lesen Sie unseren Artikel Urgesunde Bewegung.

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Internetbureau W3S