Energie & Abwehr

Gesunde Ernährung, Bewegung und gemeinsame Aktivitäten versorgen uns mit Energie. Das gesellige Beisammensein nehmen wir relativ wichtig, aber wie steht es mit dem Rest?

Sport und gesunde Ernährung liefern schon nach kurzer Zeit mehr Energie für allerhand Unternehmungen. Mit diesen Tipps fühlen Sie sich rasch wieder wohl in Ihrer Haut!

 

Acht leckere Tipps für mehr Energie

 1. Durch und durch fit mit Omega-3
Vor allem Omega-3-Fettsäuren aus Fisch sind ein wichtiger Energielieferant. Sie enthalten EPA und DHA, wichtige Nährstoffe, die gut sind für unser Herz. Greifen Sie ruhig zu einer Extraportion Fisch oder Garnelen. Sie mögen keinen Fisch? Dann sind Omega-3-Kapseln eine gute Lösung. Pflanzliche Omega-3-Fettsäuren sind nicht unbedingt empfehlenswert, denn sie bestehen aus Alpha-Linolensäure, die wir nicht in EPA und DHA umwandeln können. Omega-6 ist nicht erforderlich, da wir davon bereits genug aufnehmen.

2. Essen Sie gesunde Kohlenhydrate
Wir essen im Allgemeinen extrem viele Kohlenhydrate, die in Brot, Kartoffeln und Pastaprodukten enthalten sind. Diese Dickmacher, die wir den ganzen Tag über essen, sind voll mit raffiniertem Zucker. Eine gute Alternative bieten gesündere Kohlenhydrate, die in vielen Lebensmitteln vorhanden sind, wie in dunklem Blattgemüse, Möhren, Paprika, Pilzen, Mango, Nüssen, Samen, Oliven usw. Sie enthalten viele Vitamine und sind hervorragende Fitmacher.

3. Denken Sie an Magnesium
Wenn es um Energie geht, hört man selten etwas über Magnesium. Dennoch ist es ein essentieller Mineralstoff für unseren Energiehaushalt. Reichhaltige Magnesiumquellen sind Kakao, Bitterschokolade, Schalentiere, Garnelen, Nüsse und Bananen. Wer auf seine Ernährung achtet, muss also auf Genuss keinesfalls verzichten.

4. Natürlich, frisch und biologisch
Frisches Gemüse, möglichst aus biologischem Anbau, liefert mehr Energie. Das liegt daran, dass biologisch angebautes Gemüse mehr Magnesium und B-Vitamine enthält. B-Vitamine setzen die Energie aus der Nahrung frei. Der Aufwand für den Einkauf gesunder Produkte und die Zubereitung zahlt sich für Ihren Körpers aus. Das Wohlbefinden stellt sich ganz von selbst ein!

5. Schnell und gesund
Fertiggerichte sind schnell zubereitet und schmecken gar nicht so schlecht. Aber ein Energielieferant sind sie nicht. Sie enthalten generell viel Salz und das zu stark gegarte Gemüse muss man mit der Lupe suchen. Eine solche Mahlzeit kostet mehr Energie als sie liefert. Seien Sie streng zu sich selbst und kaufen Sie keine Fertiggerichte mehr. Oder nehmen Sie ein Kochbuch mit (ur)gesunden Gerichten zur Hand. Das ist ein bisschen anders, aber fast genauso einfach zuzubereiten!

6. Sagen Sie Energiefressern den Kampf an
Stress ist der größte aller Energiefresser. Weitere Energieverbraucher sind übermäßiges Essen, Rauchen, Trinken, negative Gedanken, Unlust und eine schlechte Nachtruhe. Ein wenig Stress brauchen wir alle, denn sonst kämen wir nicht aus dem Bett. Aber tun Sie sich selbst etwas Gutes und sagen Sie öfter nein. Schlagen Sie ein Buch überMindfulness auf und vergessen Sie die Excel-Tabellen. Sobald Ihr Stressbarometer sinkt, haben die Energiefresser das Nachsehen.

7. Bewegung ist erlaubt
Veränderung fällt schwer, vor allem, wenn man es sich bereits auf dem Sofa gemütlich gemacht hat. Also bewegen Sie sich. Es muss nicht gleich Spitzensport sein, auch ein Spaziergang und leichte Yogaübungen können schon viel bewirken. Außerdem werden bei jeder Form von Bewegung Endorphine erzeugt, sogar beim Treppensteigen. Endorphine sind die natürlichen Schmerzmittel des Körpers, die das Wohlbefinden steigern. Auch das „Glückshormon“ Serotonin wird beim Sport freigesetzt. Wenn Sie einmal angefangen haben, macht es von selbst immer mehr Spaß. Möchten Sie heute noch in Bewegung kommen? Lesen Sie hier weiter.

8. Tanken Sie Sonne
Bei schönem Wetter bildet jedes Stückchen Haut, das dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, Vitamin D. Es gibt nichts Besseres, um für gute Abwehrkräfte, geschmeidige Muskeln, starke Knochen und sogar ein kräftiges Gebiss zu sorgen. Vitamin D fördert außerdem die Zellerneuerung im Körper und ist damit ein wahres Verjüngungsvitamin. Leider kann man die sonnigen Tage in unseren Klimazonen oft an einer Hand abzählen. Nehmen Sie deshalb täglich zusätzlich Vitamin D ein. Sie benötigen es meistens sowieso und bei der täglichen Einnahme können Sie es nicht vergessen.

 

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Internetbureau W3S