Alternate Text

Zehn Merkmale eines Qualitätsmultis

Auf den ersten Blick scheinen alle Multis sich zu ähneln wie ein Ei dem anderen. Beim genaueren Hinsehen zeigen sich jedoch himmelweite Unterschiede. Nur wer sich auskennt, kann die Spreu vom Weizen trennen. Nur einen flüchtigen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe zu werfen, reicht dazu aber meistens nicht. Wie trifft man eine optimale Wahl?

1 – Vitamine in ihrer natürlichen Form

Hochdosierte Multivitaminpräparate enthalten oft als „natürlich“ bezeichnete Verbindungen. „Natürlich“ bezieht sich dann allerdings in erster Linie auf ihre Erscheinungsform und nicht auf ihre tatsächliche Herkunft. Bei den meisten Vitaminen ist die Extraktion aus rein natürlichen Quellen zu teuer und zu kompliziert. Darüber hinaus ist dem Körper der Ursprung der Vitamine gleichgültig, solange sie genau dasselbe „Aussehen“ haben. Es gibt jedoch zwei wichtige Ausnahmen: Vitamin E und Beta-Carotin.

Natürliches Vitamin E wirkt in unserem Körper fast zweimal stärker als synthetisches. Werden keine näheren Angaben gemacht oder sind der chemischen Bezeichnung des Vitamins E die Buchstaben „DL“ vorangestellt (DL-α-Tocopherol), dann handelt es sich um eine synthetische Verbindung. Ist dagegen nur ein einzelnes „D“ vorangestellt (D-α-Tocopherol), so ist der Ursprung natürlich. Bei Beta-Carotin wird auf dem Etikett häufig angegeben, ob es natürlichen Ursprungs ist. Und das ist tatsächlich wichtig, weil der Unterschied zwischen synthetischem und natürlichem Beta-Carotin gravierend ist.

Ungefähr 15 bis 30 Prozent des natürlichen Beta-Carotins besteht aus cis-Isomeren, während synthetisches Beta-Carotin fast vollständig aus trans-Isomeren besteht. Aufgrund ihrer unterschiedlichen räumlichen Struktur besitzen die cis- und trans-Isomere auch unterschiedliche biochemische Eigenschaften. Frisches Obst und Gemüse enthalten etwa 13-29 Prozent cis-Isomere und genau diese Isomere stehen zurzeit auch im Brennpunkt des Interesses der wissenschaftlichen Forschung. Beta-Carotin ist in letzter Zeit ein wenig in Verruf geraten, aber die negativen Befunde betreffen höchstwahrscheinlich nur die synthetischen Formen von Beta-Carotin und nicht die natürlichen Formen. Wählen Sie daher nur ein Multi mit natürlichem Vitamin E und natürlichem Beta-Carotin.

 

2 – Aktiv oder nicht aktiv

Nicht alle Vitamine sind von vornherein aktiv. Die bekanntesten Beispiele sind Vitamin B12, das im Magen durch den intrinsischen Faktor aktiviert werden muss, und Vitamin B6, das erst durch die Mitwirkung der Leber in die aktive Form umgewandelt wird. Auch andere Vitamine müssen manchmal erst aktiviert werden, bevor sie ihre Aufgabe erfüllen können. Einige Vitamine verändern durch die Aktivierung sogar ihren Wirkungsbereich.

Vitamin B12 hat zum Beispiel zwei aktive Formen. Als Methylcobalamin trägt es zur guten Funktion des Nervensystems, des Gehirns, des Immunsystems und des Homocysteinspiegels bei. Als Adenosylcobalamin trägt es zur guten Funktion des energieliefernden Stoffwechsels bei, bekämpft Müdigkeit und Erschöpfung und unterstützt das Nervensystem. Beim Vorliegen gesundheitlicher Störungen kann die Umwandlung bestimmter Vitamine beeinträchtigt sein.

Es ist daher zum Beispiel naheliegend, dass Menschen mit verminderter Bildung des intrinsischen Faktors von der Aufnahme von aktivem Vitamin B12 profitieren und dass Menschen mit verminderter Leberaktivität ein aktives Vitamin B6 in besonderer Weise nutzt. Allerdings sind aktive Vitamine nicht in jedem Fall besser und nicht alle aktiven Vitamine sind stabil genug, um sie zu einem lagerfähigen Produkt zu verarbeiten. Bonusan verwendet daher nur dort aktive Verbindungen, wo sie einen echten Vorteil bieten und nur dann, wenn sie ausreichend stabil sind, um die Einhaltung der Angaben auf dem Etikett über die gesamte Haltbarkeitsdauer zu garantieren.

 

3 – Organisch gebundene Mineralstoffe

Wir verwenden so weitgehend wie möglich organisch gebundene Mineralstoffe. Magnesium wird beispielsweise dann am besten vom Körper aufgenommen, wenn es organisch gebunden ist. Darum verwenden wir Magnesiumcitrat (zum Beispiel auch in unserem Multi Vital Forte). Magnesiumoxid ist hingegen eine anorganische Verbindung. Diese kann der Körper nicht so gut aufnehmen, weswegen Darmreizungen und Durchfälle auftreten können. Trotzdem gibt es immer noch viele Multis, die Magnesiumoxid enthalten. Bedeutet dies nun, dass alle nicht-organischen Mineralstoffverbindungen unnatürlich oder minderwertig sind?

Nein, es gibt Ausnahmen. Es gibt auch Mineralstoffverbindungen, die durch die Zellen des Verdauungssystems aktiv transportiert und aufgenommen werden. Für Magnesium gilt jedoch auf jeden Fall, dass es bei höheren Dosierungen vorzugsweise in organischer Form ergänzt werden sollte, weil bei dieser Form ein weitaus geringeres Risiko für das Auftreten von Darmproblemen besteht. Bei niedrigen Dosierungen sind auch die anderen Formen, ob natürlich oder nicht, durchaus einsetzbar, da auch sie im Darm relativ gut zu Magnesiumionen zerfallen. Und das Mg+ des Magnesiumcarbonats ist mit dem Mg+ des Magnesiumcitrats identisch. Ein gutes Multi enthält jedoch überall dort, wo es darauf ankommt, organisch gebundene Mineralstoffe.

 

4 – Alle wichtigen Mineralstoffe

Die Mineralstoffdefizite unserer Nahrung werden von Jahr zu Jahr gravierender. Dies liegt unter anderem an der intensiven Bodennutzung und der damit verbundenen Verarmung der landwirtschaftlichen Nutzflächen. Auch die Auswaschung durch Regen spielt dabei eine Rolle. Das Problem? Was nicht im Boden ist, kommt auch nicht auf unseren Teller. Daher sollte ein Multi alle wichtigen Mineralstoffe enthalten. Dazu zählen auch Selen, Chrom, Bor, Molybdän, Jod, Mangan, Kupfer, Schwefel und Silicium. In unseren Multis sind alle enthalten. Auffallend ist, dass vor allem Bor in vielen anderen Multis fehlt. Dabei ist gerade dieser wichtige Mineralstoff besonders anfällig gegenüber Auswaschung. Glücklicherweise besteht bei diesem Mineralstoff allerdings bisher noch wenig Anlass, sich allzu große Sorgen wegen eines möglichen Defizits zu machen.

Calcium. Rein gefühlsmäßig halten wir Calcium für besonders wichtig. Calcium ist unverzichtbar für starke Knochen und wird, genau wie Magnesium, für zahllose weitere physiologische Prozesse benötigt. Trotzdem brauchen wir Magnesium dringender als Calcium. In den Niederlanden hat die forcierte Vermarktung von Milchprodukten sogar dazu geführt, dass in der dortigen Ernährung eher ein Calciumüberschuss als ein Calciummangel  herrscht. Für einen gesunden Calciumhaushalt benötigen wir aber gar nicht so viel Calcium, sondern vor allem auch Magnesium, Vitamin D und Vitamin K. Es besteht also kein Grund zur Besorgnis, wenn ein Multi etwas weniger Calcium enthält. Viel wichtiger ist, dass Ihr Multi genügend Vitamin D, K und Magnesium liefert.

 

5 – So viel wie möglich in Form von Komplexen

In der Nahrung kommen Vitamine selten isoliert vor, warum sollten wir das also bei einem Multi gutheißen? Das in Orangen enthaltene Vitamin C wird stets von Bioflavonoiden begleitet. Dies sind Stoffe mit einer vergleichbaren Schutzfunktion und teilweise sogar mit zusätzlicher Wirkung. Ein natürlicher Vitamin-B-Komplex besteht nahezu immer aus allen acht B-Vitaminen in Kombination mit weiteren unterstützenden Substanzen. Eine wachsende Zahl von Untersuchungen zeigt, dass ein solcher Komplex, die natürliche Matrix, in der die Vitamine normalerweise enthalten sind, viel besser wirksam ist, als das isolierte Vitamin für sich genommen.

Manchmal sind auch bestimmte Aminosäuren erforderlich, um von den angebotenen Vitaminen und Mineralstoffen optimal zu profitieren. Ein gutes Multi enthält daher einen oder mehrere Inhaltsstoffe, die dafür sorgen, dass die Vitamine und Mineralstoffe in ihrer natürlichen Matrix vorliegen, wenn sie im Darm zerfallen. Dadurch werden sie besser aufgenommen und wirken besser. Denken Sie nur einmal an die Bioflavonoide aus Zitrusfrüchten, Gemüsen, Kräutern, Algen und Fruchtextrakten. Ein gutes Multi kommt ohne diese natürliche Matrix nicht aus. Die optimale Matrix wird natürlich nur von einem Multi geliefert, das ausschließlich aus natürlichen Quellen besteht. Obwohl ein solches Multi oft niedriger dosiert ist, als Präparate mit Einzelsubstanzen, liefert es doch das Beste für den Körper, da es der natürlichen Form der Nahrung am nächsten kommt.

 

6 – Unterstützende Kräuter

Kräuter sind die Arznei der Natur. Manche verwendet man nur, wenn man krank ist, während andere, vor allem adaptogene Kräuter wie Ginseng, die allgemeine Gesundheit unterstützen und auf diese Weise eine vorbeugende Wirkung entfalten. Darüber hinaus wurde in den letzten Jahren erkannt, dass es verschiedene Substanzen in der Pflanzenwelt gibt, die eine ebenso positive Wirkung auf die Gesundheit ausüben, wie Vitamine und Mineralstoffe. Sind dies essenzielle Nährstoffe?

Ja, wenn Sie gesund bleiben wollen! Nicht umsonst wird ein hoher Verzehr von überwiegend Gemüse, aber auch Obst, immer wieder aufs Neue im Zusammenhang mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen empfohlen. Die Wissenschaft weiß bisher nur zu einem Bruchteil, wie solche Phytonutrienten auf die Gesundheit einwirken. Das Vorhandensein dieser Pflanzenstoffe in einem Multivitamin ist daher ein wichtiges Qualitätsmerkmal. In Pflanzenextrakten liegen solche Substanzen in konzentrierter Form vor. Die Standardisierung dieser Extrakte bedeutet, dass die wichtigsten Inhaltsstoffe der Pflanze in garantiert gleichbleibenden Mengen enthalten sind. Bonusan verwendet für seine Multipräparate eine ganze Reihe solcher standardisierter Pflanzenextrakte.

 

7- So wenig Zusatzstoffe wie möglich

Zusatzstoffe wie Talk, Lactose, Titandioxid und Eisenoxid haben in einem Multi im Grunde nichts zu suchen. Sie tragen nichts zu unserer Gesundheit bei, können unerwünschte Nebenwirkungen haben und manchmal sogar allergische Reaktionen hervorrufen. Auch Zucker, Süßstoffe, Stärkemehl, künstliche Konservierungsmittel, Farbstoffe, Aromen und Duftstoffe nehmen viele Menschen bereits ohnehin im Übermaß zu sich. Zudem sind sie zur Herstellung eines hochwertigen Multi-Präparats gar nicht unbedingt erforderlich. Den besten Beweis dafür liefert unser eigenes Multi Vital Forte Aktiv!

 

8 – Wissenschaftlich fundiert

Zur Herstellung eines hochwertigen Multis ist fundiertes Wissen erforderlich. Wissen über die Zielgruppe, die das Multi verwendet, über die Ernährungsbedürfnisse und besonderen Anforderungen dieser Zielgruppe und über die Aufnehmbarkeit, Wirksamkeit, Haltbarkeit und Sicherheit von allem, was im Multi enthalten ist. Ein solches umfangreiches Wissen entsteht nicht von einem Tag auf den anderen. Bonusan verfügt über 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln. Wir orientieren uns stets am neuesten Stand der Wissenschaft und arbeiten eng mit führenden Wissenschaftlern zusammen, um Präparate zu entwickeln, die optimal auf den Endverbraucher zugeschnitten sind. Unsere Abteilung für Forschung und Entwicklung beobachtet genau alle neuen Entwicklungen im Bereich der Wissenschaft und der Branche und passt, falls erforderlich, umgehend die Zusammensetzung unserer Produkte an den neuen Wissensstand an.

 

9 – Differenziert und höher dosiert

Wer wirklich über den höchsten Kenntnisstand verfügt, entwickelt Multis mit differenzierter Zusammensetzung. Fragen wir uns doch einmal selbst: Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass jeder von uns genau 50 mg, 50 mcg oder 50 % RI benötigt? Ein Multi, das 50 oder 100 Prozent der Standardempfehlung enthält, trägt daher nicht den Unterschieden in der Resorptionsfähigkeit bei unterschiedlichen Individuen Rechnung. Daher ist es zum Beispiel wichtig, wasserlösliche Vitamine wie Vitamin C und die B-Vitamine höher zu dosieren. Der Körper nimmt sich, was er braucht und scheidet aus, was er nicht (mehr) benötigt.

 

10 – Sicherheit und Qualität

Speziell für Ihre Klienten ist es oft schwierig, aus den Angaben der Verpackung auf die Sicherheit und Qualität des Produkts zu schließen. Daher ist es am besten, einen Hersteller zu wählen, der alle Schritte des Produktionsprozesses unter Kontrolle hat, die Grundbestandteile selbst einkauft und die Präparate selbst entwickelt und herstellt. Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Produktion von pflanzlichen Zubereitungen und Nahrungsergänzungsmitteln – und dank seines eigenen Labors und der gewissenhaften Arbeit seiner qualifizierten Mitarbeiter – ist Bonusan der Lage, die umfassende Qualität seiner gesamten Produktpalette zu garantieren. So können Sie sicher sein, dass Sie Ihren Klienten immer ein optimales Multi empfehlen.

Internetbureau W3S

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Accepteer Alleen Functionele Cookies