Alternate Text

Gesunde Ernährung für Herz und Blutgefäße

Montag 24 Oktober 2016

Ernährung und Lebensstil
Für ein gesundes Herz und gesunde Blutgefäße ist es besonders wichtig, dass Ihr Klient nicht raucht. Eine halbe Stunde Bewegung pro Tag ist ausreichend, aber man sollte auch auf genügend Unterbrechungen des Sitzens achten, wenn man im Sitzen arbeitet. Essen sollte man möglichst abwechslungsreich und in Maßen. Es gibt bestimmte Ernährungsstile, die besonders günstig sind, wie zum Beispiel urzeitliche Ernährung und Mittelmeerdiät.

Außerdem ist es gesund, ab und zu auch einmal etwas weniger zu essen, zum Beispiel, indem man regelmäßig einen Fastentag einlegt, an dem man höchstens 300 Kalorien zu sich nimmt. Das hilft den Reparaturprozessen im Körper, ungestört ihre Aufgabe zu erfüllen.

Neben Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen gibt es auch viele Nährstoffe, die speziell dem Herz gut tun. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie in dieser Hinsicht fürs Herz tun können und auch für die Arterien, das Cholesterin, den Blutdruck und vieles mehr.

Herz
Die Fischfettsäuren EPA und DHA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei. Der Verzehr von genügenden Mengen von Fisch ist daher essenziell, um eine ausreichende Zufuhr zu gewährleisten. Leider verzehren nur 14 Prozent der Niederländer die empfohlenen Mengen. Daher ist eine Supplementierung mit Fischfettsäuren immer ratsam.

Zu unserem Angebot an Fischfettsäuren

Auch Vitamin B1 ist gut fürs Herz. Die B-Vitamine wirken besser, wenn sie als Komplex eingenommen werden. Darum sollte man immer einen vollständigen Vitamin-B-Komplex mit den unterstützenden Substanzen Cholin, PABA und Inositol wählen. Diese Substanzen sind wichtig für eine gute Aufnahme und Wirkung des Vitamin-B-Komplexes.

 

Blutgefäße
Bei Vitamin C denkt man wahrscheinlich in erster Linie an das Immunsystem, aber es ist auch ein essenzielles Vitamin für die Blutgefäße. Vitamin C trägt nämlich zur normalen Bildung von Collagen bei. Collagen ist ein Protein, das für die Stärke und Flexibilität der Adern verantwortlich ist. Vitamin C ist natürlich in Obst enthalten, jedoch ist bekannt, dass Obst oft unreif gepflückt wird. Es kann daher durchaus sinnvoll sein, auf eine Erhöhung der Vitamin-C-Zufuhr zu achten.

Auch Walnüsse sind gut für die Blutgefäße. Sie halten sie elastisch, geschmeidig und intakt. Darüber hinaus erhöhen sie den positiven HDL-Cholesterinspiegel. Mit einer gelegentlichen Handvoll (50 Gramm) Walnüsse erweist man seiner Gesundheit einen guten Dienst. Das zeigt einmal mehr, dass fetthaltige Produkte nicht immer nur schlecht für die Gesundheit sind (natürlich mit Ausnahme von Transfettsäuren).

 

Blutdruck
Ein normaler Blutdruck ist günstig für Herz und Blutgefäße. Die Fischfettsäuren EPA und DHA sind nicht nur gut fürs Herz, sondern tragen auch zur Bewahrung eines normalen Blutdrucks bei. Zurückhaltung bei Kochsalz (Natrium) und Fertiggerichten ist ebenfalls zu empfehlen. Aber dann bitte darauf achten, dass man trotzdem genügend Jod aufnimmt. Das in Bananen enthaltene Kaliumsalz erhöht den Blutdruck übrigens nicht.

 

Cholesterin
Cholesterin ist nicht unbedingt nur etwas Schlechtes. Es geht vielmehr darum, ein gutes Gleichgewicht zwischen HDL- und LDL-Cholesterin zu bewahren. Monascus purpureus – rote Reishefe – trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Aber man kann sogar noch mehr für den Cholesterinspiegel tun. Zum Beispiel mit Ölsäure.

Ölsäure ist eine ungesättigte Fettsäure, die auch unter der Bezeichnung Omega-9 bekannt ist. Sie ist vor allem in Olivenöl enthalten. Olivenöl ist die lingua franca der mediterranen Küche. Es enthält viele Polyphenole, die nützlich für unsere Gesundheit sind. Diese schützen vor oxidativen Schäden, senken den „schlechten“ LDL-Cholesterinspiegel und erhöhen den „guten“ HDL-Cholesterinspiegel.

Übrigens: Was man besser links liegen lassen sollte, sind Linolsäure und andere Omega-6-Fettsäuren. Auch sie sind wichtig für unsere Gesundheit, aber wir nehmen davon ohnehin bereits mehr als genug zu uns. Zum Beispiel über Margarine, Knabberzeug, Kekse und andere Convenience-Produkte. Omega-3- und Omega-9- gehören hingegen ganz oben auf unsere Liste!

 

Triglyceride
Die Fischfettsäuren EPA und DHA sind unentbehrlich für eine gute Gesundheit. Können Sie das schon fast nicht mehr hören? Wir werden trotzdem niemals müde, es ständig zu wiederholen... Neben ihrer positiven Wirkung auf Herz und Blutdruck tragen EPA und DHA nämlich auch zur Bewahrung eines normalen Triglyceridspiegels im Blut bei. Triglyceride sind Fette, die von Natur aus im Blutkreislauf vorhanden sind. Das ist auch vollkommen in Ordnung so, aber der Gehalt muss sich in einem normalen Bereich bewegen. Dazu tragen EPA und DHA in optimaler Weise bei.

 

Cardionyl
Die mediterrane Küche unterstützt die normale Funktion des Herzens. Cardionyl kombiniert die Vorteile dieser nachgewiesen wirksamen Ernährungsweise mit allen gesunden Fetten aus Kaltwasserseefischen. Darüber hinaus enthält es die Vitamine B6 und B12 für die normale Bildung von roten Blutkörperchen und Vitamin K2 für die Blutgerinnung. Dank seines Gehaltes an Traubenkernextrakt liefert Cardionyl weit mehr Polyphenole als ein Glas Rotwein.

Mehr Infos zu Cardionyl

 

Besonderes Augenmerk auch für Homocystein
Auch Homocystein verdient besondere Beachtung. Dieses giftige Stoffwechselprodukt wird in den Medien regelmäßig als das „neue Cholesterin“ bezeichnet. Doch im Gegensatz zu Cholesterin, das nicht in jedem Fall etwas Schlechtes ist, haben hohe Homocysteinspiegel ihren üblen Ruf mehr als verdient. Cardionyl enthält B6 und Folat, Vitamine, die aktiv zu einem normalen Homocysteinstoffwechsel beitragen. Cardionyl passt daher hervorragend zu jeder gesunden Ernährungsweise.

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Internetbureau W3S