Alternate Text

Können Kohlenhydrate Arthrose verursachen?

Sonntag 16 September 2018

Übergewicht erhöht das Risiko für Arthrose. Bisher ist jedoch noch unklar, warum. Möglicherweise spielt kohlenhydratreiche Ernährung dabei eine Rolle. Bei Mäusen auf jeden Fall, wie diese Studie zeigt: mit unterschiedlicher Wirkung von Saccharose und Maisstärke.

Arthrose ist durch eine Verschlechterung des Knorpels in einem oder mehreren Gelenken gekennzeichnet, wodurch die Knochen – oft schmerzhaft – aneinanderreiben. Manchmal treten dabei auch leichte entzündliche Symptome auf. Von verschiedenen Faktoren ist bekannt, dass sie das Risiko einer Arthrose erhöhen, wie schwere körperliche Arbeit, frühere Verletzungen der Gelenke, Alter, genetische Veranlagung und – vor allem – Übergewicht.

Therapeutische Strategien zur Vorbeugung oder Behandlung von Adipositas-assoziierter Arthrose sind bislang noch nicht sehr weit entwickelt, da die zugrundeliegende Ursache der Erkrankung noch immer teilweise unklar ist. In der vorliegenden Studie der Oklahoma Medical Reasearch Foundation fanden die Forscher heraus, dass kohlenhydratreiche Nahrung das Risiko einer Arthrose bei Mäusen erhöht. Die Studie wurde in der Zeitschrift Disease Models and Mechanisms veröffentlicht. [1]

 

Einfluss der kohlenhydratreichen Kontrolldiät

Um zu untersuchen, wie Adipositas zur Arthrose beiträgt, wurden Mäuse zunächst auf verschiedene fetthaltige Diäten gesetzt. Im Laufe der Studie stellten die Forscher daraufhin fest, dass Mäuse, die eine fettarme, kohlenhydratreiche Kontrolldiät erhielten, ein höheres Risiko für Arthrose zeigten. Bemerkenswerterweise galt dies auch für Mäuse, die nicht an Gewicht zulegten.

Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine kohlenhydratreiche Ernährung mit einem signifikant erhöhten Arthroserisiko einhergehen kann, auch wenn kein Übergewicht vorliegt, so ein Forscher. [2]

 

Saccharose und Maisstärke

Insbesondere fanden die Forscher heraus, dass mehr Zucker und dabei vor allem Saccharose und faserreiche Kohlenhydrate (aus Maisstärke) das Risiko einer Arthrose erhöhen. Beide Nahrungsmittel hatten jedoch unterschiedliche Wirkungen: Eine Ernährung, die reich an Saccharose ist, vermehrt die Symptome von Gelenkentzündungen, während eine Ernährung, die reich an Maisstärke ist, Mutationen im Knorpel verursacht und Veränderungen in der Reaktion auf Stress auf der zellulären Ebene mit sich bringt.

Obwohl diese Studie an Mäusen durchgeführt wurde, gehen die Forscher davon aus, dass die Ergebnisse letztlich auch Implikationen für den Menschen haben könnten. Eine Folgestudie soll den Einfluss verschiedener Fasertypen und anderer Komponenten unserer Ernährung auf die Entstehung von Arthrose genauer untersuchen. Außerdem wollen sich die Forscher in diesem Zusammenhang auch genauer mit der Rolle der Zusammensetzung unserer Darmflora befassen.

 

Literatur

[1] Elise L. Donovan et al, Independent effects of dietary fat and sucrose content on chondrocyte metabolism and osteoarthritis pathology in mice, Disease Models & Mechanisms (2018). DOI: 10.1242/dmm.034827

[2] https://medicalxpress.com/news/2018-08-dietary-carbohydrates-osteoarthritis.html

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Internetbureau W3S