Vitamin K

Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin, das zur Erhaltung normaler Knochen und zu einer normalen Blutgerinnung beiträgt. Es gibt zwei Formen von Vitamin K. Früher wurde angenommen, dass beide dieselbe Funktion erfüllen, heute wissen wir jedoch: Vitamin K1 ist die Form, die vor allem zu einer normalen Blutgerinnung beiträgt, und Vitamin K2 trägt vor allem zur Erhaltung normaler Knochen bei.

Welchen Nutzen bringt Ihnen Vitamin K?

  • Knochen
    Knochen
  • Herz und/oder Blutgefäße
    Herz und/oder Blutgefäße

Warum Vitamin K von Bonusan?

Bonusan Vitamin K2 100 mcg plus enthält Menachinon-7 (MK-7), die am besten aufnehmbare und bioaktivste Form von Vitamin K2. K2Vital® ist die stabilste, sicherste und reinste Form von Vitamin K2.

Außerdem ist es micro-encapsulated: Das bedeutet, dass das in der Tablette enthaltene Vitamin K2 von weiteren, winzig kleinen Kapseln umgeben ist, die es stabil halten, sodass es nicht von Umgebungssubstanzen beeinflusst werden kann. Dadurch bleibt das Vitamin so lange aktiv, bis der Körper es wirklich braucht. Der Körper benötigt Vitamin K vor allem, weil es zu einer normalen Blutgerinnung und zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt.

Vitamin K Produkte

2 Produkte
Herz und/oder Blutgefäße Knochen Widerstand
Vitamin D3 & K2
29,95 €
Herz und/oder Blutgefäße Knochen
Vitamin K2
42,95 €

Allgemeine Informationen zu den Inhaltsstoffen

Es gibt zwei verschiedenen Formen von Vitamin K, Vitamin K1 und K2. Vitamin K1 wird auch als Phytomenadion bezeichnet. Vitamin K2 hat auch die Bezeichnung Menachinon. Von Vitamin K2 (Menachinon) gibt es neun Unterarten, die verschiedene Moleküllängen aufweisen: Menachinon-4 bis Menachinon-13. Dabei ist Menachinon-7 diejenige Form von Vitamin K2, die vom menschlichen Körper am besten verwertet wird, da er diese Form am besten erkennen und aufnehmen kann. 

Lange glaubte man, dass beide Formen von Vitamin K die gleiche Funktion erfüllen. Heute weiß man, dass Vitamin K1 vor allem zu einer normalen Blutgerinnung beiträgt und dass Vitamin K2 zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt. Da diese zwei K-Vitamine unterschiedliche Aufgaben erfüllen, ist es wichtig, beide Formen in ausreichender Menge mit der Nahrung aufzunehmen.

Vitamin K1 ist in vielen Pflanzen enthalten und wir nehmen es zum Beispiel mit grünem Tee, Algen, (Blatt-) Gemüse und Kohl auf. Vitamin K2 wird von Bakterien gebildet. Auch einige der in unserem Darm lebenden nützlichen Bakterienarten können es erzeugen. Somit fungieren sie als Vitaminfabrik in eigenen Darm! Auch einige wenige, durch bestimmte Bakterien fermentierte Nahrungsmittel können Vitamin K2 enthalten wie zum Beispiel die japanische Speise Natto (fermentierte Sojabohnen). Geringe Mengen an K2 finden sich auch in manchen Käsesorten. 

Ungefähr 90 % der Vitamin-K-Aufnahme erfolgt bei der westlichen Ernährung in Form von Vitamin K1, diese Form ist jedoch nur relativ schlecht aufnehmbar. So nimmt unser Körper zum Beispiel von dem in Grünkohl enthaltenen Vitamin K1 nur etwa 4,7 Prozent tatsächlich auf. Und mit der Aufnahme von Vitamin K2 sieht es sehr oft noch schlechter aus. Das hat einen ganz einfachen Grund: Die meisten von uns nehmen im Allgemeinen viel zu geringe Mengen von fermentierten Nahrungsmitteln zu sich. Auch die in unserem Darm angesiedelten Vitaminfabriken stellen nicht immer so viel Vitamin K2 her, wie sie eigentlich sollten: Gründe dafür können zum Beispiel die Einnahme von Antibiotika, chronischer Stress und einseitige Ernährung sein.

Nicht nur, dass die Vitamine K1 und K2 in unterschiedlichen Nahrungsmitteln vorkommen: Sie erfüllen auch unterschiedliche Aufgaben im Körper. Vitamin K1 ist die Form, die vor allem zu einer normalen Blutgerinnung beiträgt. Die Blutgerinnung ist unter anderem bei Verletzungen sehr wichtig. Bei einer normal verlaufenden Blutgerinnung wird die Blutung schnell gestoppt und es bildet sich ein schützender Schorf auf der Wunde.

Vitamin K2 trägt unter anderem stärker zur Erhaltung normaler Knochen bei. Es nimmt Calcium aus dem Blutgefäßen auf und transportiert es im Körper dorthin, wo es seine sehr nützlichen Aufgaben erfüllt: in die Knochen.

Vitamin K1 wird eher schlecht aus der Nahrung aufgenommen und hat eine relativ kurze Wirkdauer, sodass wir es dem Körper ständig in verhältnismäßig hohen Dosen neu zuführen müssen. Vitamin K2 ist gut aufnehmbar und wirkt verhältnismäßig lange, sodass wir hier mit niedrigeren Dosen auskommen können. Auf jeden Fall ist es wichtig, dass beide Formen von Vitamin K in ausreichenden Mengen aufgenommen werden. 

Von Vitamin K2 (Menachinon) gibt es neun Unterarten, die verschiedene Moleküllängen aufweisen: Menachinon-4 bis Menachinon-13. Die für den menschlichen Körper wichtigsten Formen sind Menachinon-4 (MK-4) mit der kleinsten Moleküllänge und Menachinon-7 (MK-7), das etwas länger ist. MK-4 ist jedoch für den Körper nur von eher geringem Nutzen. Man müsste riesige Mengen davon zu sich nehmen, um eine ausreichende Wirkung zu erzielen. MK-7 wird hingegen von unserem Körper gut erkannt und daher auch besser aufgenommen. Man erhält also mit einer kleineren Menge von MK-7 die gleiche Wirkung wie mit einer größeren Menge von MK-4. Das bedeutet: MK-7 ist die wirksamste Form von Vitamin K2 und daher auch am besten als Inhaltsstoff eines Supplements geeignet.

Vitamin K trägt zu einer normalen Blutgerinnung und zur Erhaltung normaler Knochen bei. Bei einem Vitamin-K-Mangel können diese Prozesse nicht mehr optimal ablaufen. 

Im Gegensatz zu anderen fettlöslichen Vitaminen kann der Körper Vitamin K nicht speichern. Er kann also keine Vorräte anlegen. Das bedeutet, dass wir jeden Tag genügend Vitamin K mit der Nahrung aufnehmen müssen. Nur dann kann der Körper wirklich optimal funktionieren. Darum kann es in bestimmten Situationen durchaus sinnvoll sein, die tägliche gesunde Nahrung mit einem Vitamin-K-Supplement zu ergänzen, um sicherzugehen, dass der Körper wirklich jeden Tag mit einer ausreichenden Dosis dieses wichtigen Nährstoffs versorgt wird.

Ein gutes Vitamin-K-Supplement enthält neben Vitamin K1 auch ausreichende Mengen von Vitamin K2. Dies ist wichtig, weil nur so beide Formen des Vitamins auch tatsächlich in ausreichendem Maß vom Körper aufgenommen werden können. Weiterhin ist wichtig, welche Form von Vitamin K2 im Supplement enthalten ist. Die am besten aufnehmbare Form ist MK-7. 

Bonusan Vitamin K2 100 mcg plus enthält sowohl Vitamin K1 als auch Vitamin K2. Für den Vitamin-K2-Anteil der Rezeptur verwenden wir patentiertes K2Vital® des Herstellers Kappa Bioscience. Dieses Produkt enthält ausschließlich die besonders hochwertige MK-7-Form des Vitamins K2. K2Vital® ist die stabilste, sicherste und reinste Form von Vitamin K2.

Ja, Sie können völlig unbedenklich zusätzliches Vitamin K in Form von Supplementen einnehmen. Überschüssiges Vitamin K häuft sich nicht im Körper an, sondern wird umgehend wieder abgebaut. Es wird mit dem Urin oder Stuhl ausgeschieden. Daher ist es nahezu unmöglich, zu viel Vitamin K aufzunehmen. 

Warnhinweis: Nehmen Sie Antikoagulanzien (Cumarinderivate wie Warfarin, Acenocumarol oder Phenprocoumon) ein? Dann sollten Sie vor der Einnahme eines Vitamin-K-Supplements Ihren Arzt oder Apotheker fragen. Dies ist wichtig, da Vitamin K zu einer normalen Blutgerinnung beiträgt.

Mehr anzeigen + Weniger anzeigen -