voedingsmiddelen die de darmen blij maken

5 Lebensmittel, die den Darm glücklich machen

Mittwoch 30 März 2022

Auf der Suche nach Lebensmitteln, die den Darm unterstützen? Nachfolgend finden Sie fünf Produkte, die die Darmgesundheit fördern.

 

1: Apfelsinen

Apfelsinen sind reich an Pektin, das in den Zellwänden der Frucht vorkommt. Diese Substanz wird hauptsächlich zur Herstellung von Marmeladen verwendet, hat aber noch viele weitere Vorteile. Pektin ist ein fermentierbarer Ballaststoff, der den Stuhlgang fördert und den LDL-Cholesterinspiegel im Blut senken kann. Darüber hinaus senkt es auch den Blutzucker, weil es die Produktion von Insulin anregt [1]. Kein Fan von Apfelsinen? Dann entscheiden Sie sich für Apfel, Pflaume, Maracuja, Brombeere oder Johannisbeere. Diese Früchte haben auch einen hohen Pektingehalt [2].

 

2: Kombucha

Kombucha ist ein fermentierter Tee aus einer Mischung aus schwarzem oder grünem Tee und Zucker [3]. Das fermentierte Getränk enthält eine Vielzahl von organischen Säuren, Vitamin B (B1, B2, B6, B12) und Vitamin C, Kohlsäure, vierzehn Aminosäuren, Proteine, hydrolytische Enzyme, Polyphenole und Mineralstoffen. Das Enzym Invertase im Kombucha sorgt dafür, dass die zugesetzten Zucker in Glucose und Fructose umgewandelt werden [4]. Dabei werden Vitamine, Mineralstoffe, Verdauungsenzyme, Essigsäure und Kohlensäure freigesetzt [3]. Dies ist vorteilhaft, da die Verdauungsenzyme die Verdauung unterstützen [3] und die Essigsäure antibakteriell wirkt [5]. Der Schlüssel zum Erfolg sind unterschiedliche fermentierte Produkte. Jede Quelle bietet unterschiedliche Vorteile für den Darm. Denken Sie also auch an Sauerkraut, Tempeh, Joghurt und Kefir [6].

 

3: Kakao

Die bekannteste Zutat von Schokolade, Kakao, ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Kakao enthält viele Polyphenole, die das Bakterium Akkermansia muciniphila ernähren [7]. Dieses Bakterium hilft, Diabetes vorzubeugen [8] und stärkt die Darmwand [9]. Bevorzugen Sie statt Kakaopulver ein Stückchen Schokolade? Dann nimm dunkle Schokolade, denn die Milch in Milchschokolade reduziert die Aufnahme von Flavonoiden im Darm, was die antibakterielle Wirkung beeinträchtigt [8].

 

4: Leinsamen

Mit einem leicht nussigen Geschmack und Geruch ist er sehr lecker in Salaten. Gut ist auch, dass er mit einem hohen Ballaststoffgehalt und damit abführender Wirkung auch bei Verstopfung helfen kann. Leinsamen stimulieren auch das Wachstum von Bifidobacterium [10]. Es ist der erste Bakterienstamm, den wir von unserer Mutter beim Passieren des Geburtskanals mitbekommen, und erwirkt sich positiv auf Durchfall und Verstopfung aus [11].

 

5: Knoblauch

Knoblauch ist reich an Inulin, einem fermentierbaren Ballaststoffen. Unser Körper stellt die Enzyme zum Abbau von Inulin nicht selbst her, aber unsere Darmbakterien schon. Im Darm durchläuft diese Substanz einen Fermentationsprozess, wonach sie das Wachstum von Bifidobakterien anregt [12]. Diese Bakterien unterstützen die Darmgesundheit.

Internetbureau W3S

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Accepteer Alleen Functionele Cookies