Alternate Text

Intermittierendes Fasten vorteilhaft bei Typ-2-Diabetes

Montag 03 September 2018

Intermittierendes Fasten kann Menschen mit Typ-2-Diabetes helfen, wenn sie Schwierigkeiten haben, eine strenge tägliche Diät einzuhalten. Auch zweitägiges wöchentliches Fasten führt zu Gewichtsabnahme und stabilem Blutzuckerspiegel.

 

Menschen mit Typ-2-Diabetes halten oft eine kalorienarme Diät, um Gewicht zu verlieren und ihren Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Doch fällt es ihnen oft schwer, dies langfristig durchzuhalten. Eine neue Studie der University of South Australia zeigt, dass in solchen Fällen intermittierendes Fasten eine Lösung bieten kann. Die Studie wurde im Journal of the American Medical Association veröffentlicht. [1]

 

Ein Jahr lang 5-2-Diät

Die Forschungsergebnisse basieren auf einer klinischen Studie mit 137 an Typ-2-Diabetes erkrankten Teilnehmern. Die Hälfte davon folgte ein Jahr lang der 5-2-Diät. Das heißt, dass diese Gruppe sich an fünf Tagen der Woche völlig normal ernährte und sich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf etwa 500-600 Kalorien pro Tag beschränkte. Die zweite Gruppe folgte einer täglichen kalorienarmen Diät von etwa 1.200 bis 1.500 Kalorien. Den durchführenden Wissenschaftlern zufolge handelte es sich hierbei um die erste Langzeitstudie zum Vergleich dieser beiden Diäten. [2]

Die Studie zeigte, dass intermittierendes Fasten (IF) nicht nur zu einer Gewichtsabnahme (ca. 2,5 kg) führte, sondern auch die Kontrolle des Blutzuckerspiegels verbesserte: Der HbA1c-Gehalt sank um 0,3 %. Die Forscher halten IF für Menschen geeignet, die ihren Diabetes mit einer Diät kontrollieren. Sie weißen nachdrücklich darauf hin, dass Menschen, die zu diesem Zweck Medikamente wie zum Beispiel Insulin einnehmen, nur unter Aufsicht fasten sollten, damit das Medikament bei Bedarf angepasst werden kann.

Diese Langzeitstudie bestätigt die Ergebnisse einer früheren Studie an derselben Universität, an der 35 Personen teilgenommen hatten. Sie folgten drei Monate lang der gleichen 5-2-Diät. In diesem Zeitraum nahmen sie 6 bis 7 Kilo ab und ihr HbA1c-Gehalt sank im Durchschnitt um 0,6 %. [3]

 

Fazit

Für Menschen, die unter Typ-2-Diabetes leiden, bringt wöchentliches zweitägiges Fasten viele Vorteile: sie nehmen ab, halten ihren Blutzuckerspiegel besser unter Kontrolle und machen die Erfahrung, dass sie diese Diät leichter in ihr tägliches Leben integrieren können als eine kontinuierliche, streng kalorienarme Diät.

Weitere Vorteile von intermittierendem Fasten
IF ist letztlich nicht nur für Menschen mit Typ-2-Diabetes interessant. Sie eignet sich ebenso gut zur Verringerung von Insulinresistenz (und kann daher helfen, Typ-2-Diabetes zu verhindern), reduziert den oxidativen Stress im Körper (und wirkt somit dem Altern entgegen), fördert die Zellreparatur und das Wachstum neuer Nervenzellen und ist möglicherweise auch gut für das Herz.

Im folgenden Artikel können Sie nachlesen, warum IF auch diese Vorteile hat: 7 Gesundheitsvorteile von intermittierendem Fasten

 

Literatur

[1] Sharayah Carter et al., Effect of Intermittent Compared With Continuous Energy Restricted Diet on Glycemic Control in Patients With Type 2 Diabetes, JAMA Network Open (2018). DOI: 10.1001/jamanetworkopen.2018.0756

[2] https://medicalxpress.com/news/2018-07-world-first-benefits-diet-people-diabetes.html

[3] S. Carter, P.M.Clifton, J.B.Keogh, The effects of intermittent compared to continuous energy restriction on glycaemic control in type 2 diabetes; a pragmatic pilot trial,
School of Pharmacy and Medical Sciences, University of South Australia, Adelaide, SA, Australia, https://doi.org/10.1016/j.diabres.2016.10.010

 

Internetbureau W3S

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Accepteer Alleen Functionele Cookies