Alternate Text

Zufriedenheitsstudie Probio Fem

Mittwoch 15 Februar 2017
Anfang dieses Jahres haben wir Probio Fem eingeführt, ein Medizinprodukt zur Prävention und Behandlung von durch Bakterien, Pilze und Hefen verursachten vaginalen Infektionen. Unter den ersten Anwenderinnen haben wir eine Umfrage durchgeführt, damit wir aus ihren Erfahrungen lernen können. 

Vaginale Beschwerden sind einer der häufigsten Gründe für einen Arztbesuch. Jedoch lassen die relativ hohen Verkaufszahlen von Produkten zur Intimhygiene den Schluss zu, dass möglicherweise viel mehr Frauen unter derartigen Beschwerden leiden, als aus der Zahl der Arztbesuche hervorgeht. Durch die freizügige Thematisierung von Produkten zur Intimhygiene in den Medien scheint die frühere Tabuisierung dieses Themenbereichs heute jedoch zum Glück weitgehend überwunden zu sein. Das macht es leichter, offen über die Ursachen von Beschwerden im Intimbereich zu sprechen.

 

Mögliche Ursachen

Ein Ungleichgewicht der Darmflora kann in der Praxis durch Kreuzkontamination zu einer zusätzlichen Störung der Scheidenflora führen. Auch durch Menstruation und Geschlechtsverkehr auftretende Schwankungen des pH-Wertes der Vagina können das empfindliche Gleichgewicht stören. Dies führt dann zu einer erhöhten Anfälligkeit gegenüber Infektionen.

Offenbar können konventionelle Behandlungsmethoden gegen vaginale Infektionen eine Wiederkehr der Beschwerden vielfach nicht verhindern und außerdem bestehen zunehmende Bedenken hinsichtlich einer wachsenden Resistenz gegenüber herkömmlichen Mitteln. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Wiederherstellung und Stabilisierung des Gleichgewichts der Vaginalflora zu einer drei- bis sechsmal selteneren Rückkehr der Symptome führt als bei einer ausschließlichen Bekämpfung der Infektion. Um genau diese Behandlung zu ermöglichen, haben wir zu Beginn dieses Jahres Probio Fem eingeführt.

 

Probio Fem

Probio Fem ist ein Medizinprodukt zur Prävention und Behandlung von durch Bakterien, Pilze und Hefen verursachten vaginalen Infektionen. Es fügt sich perfekt in unseren Probiotika-Stufenplan ein und bildet den Ausgangspunkt für Frauen mit einer gestörten Darmflora, durch die auch vaginale Beschwerden auftreten. Auch bei einem Protokoll für Candida, einer Hefeinfektion, die oft vaginale Beschwerden mit einschließt, kann mit Probio Fem ein quick win erzielt werden.

 

Aber hilft es auch wirklich?

Unter den ersten Anwenderinnen haben wir eine Befragung durchgeführt, um festzustellen, ob das Produkt hält, was es verspricht. Es fanden sich 21 Anwenderinnen, die bereit waren, uns ihre Erfahrungen mitzuteilen.

Bei 9 Anwenderinnen war das Produkt gegen Vaginitis (Pilz) und bei 6 Anwenderinnen gegen Vaginose (bakterielles Ungleichgewicht) angewendet worden. Außerdem wurde Probio Fem als Mittel zur Bewahrung einer gesunden Blase und als Mittel gegen einen undefinierten vaginalen Ausfluss eingesetzt.

 

Komfortabel in der Anwendung

Die meisten Anwenderinnen stimmten der Aussage zu, dass die Angaben in der Gebrauchsanweisung mit ausreichender Deutlichkeit darüber informieren, wie und wofür das Produkt angewendet werden soll und welche Risiken damit verbunden oder nicht verbunden sind (19 stimmten zu, 2 äußerten sich neutral). Fast alle Anwenderinnen beurteilten Probio Fem als komfortabel in der Anwendung (10 stimmten voll und ganz zu, 7 stimmten zu, 4 äußerten sich neutral).

 

Zufrieden mit dem Ergebnis

17 der Anwenderinnen waren zufrieden bis sehr zufrieden, 2 Anwenderinnen weder zufrieden noch unzufrieden und 2 Anwenderinnen gaben an, mit dem Produkt und dem Endergebnis unzufrieden zu sein.

 

Anfänglich geringe Wahrscheinlichkeit leichten Ausflusses

14 der 21 Anwenderinnen nahmen keine Symptome wahr. Allerdings war zu erkennen, dass es ratsam wäre, alle potenziellen Anwenderinnen darüber zu informieren, dass bei der Anwendung anfänglich ein leichter Ausfluss auftreten kann. 3 Anwenderinnen gaben an, dass die Kapsel leichte Irritationen verursacht habe, die zuvor nicht wahrgenommen wurden, was dazu führte, dass 2 von ihnen die Anwendung vorzeitig abbrachen, weil diese Symptome als unangenehm empfunden wurden.

 

Mögliche Verbesserungen

Auf unsere Frage, ob Verbesserungen an diesem Produkt möglich wären, antworteten 5 Anwenderinnen. So wurde unter anderem empfohlen, den Anwendungskomfort noch weiter zu erhöhen, beispielsweise mittels eines Applikators. Vor allem wurde angegeben, dass das Einbringen manchmal als unangenehm empfunden werden kann, zum Beispiel aufgrund vaginaler Trockenheit und/oder Empfindlichkeit.

 

Vor- und Nachteile

Gebeten, die Vor- und Nachteile des Produkts zu beschreiben, gaben 11 Anwenderinnen einen Kommentar ab. 7 davon bewerteten das Produkt als besonders komfortabel in der Anwendung und 4 gaben an, eine schnelle Wirkung festgestellt zu haben. Als Nachteile gaben 2 Anwenderinnen an, es seien Schwierigkeiten beim Einbringen aufgetreten, 2 Anwenderinnen berichteten von leichten Reizungen der Vagina und 1 Anwenderin gab als Nachteil an, dass die Anwendung anfänglich zu einem vermehrten Ausfluss geführt habe.

 

Fazit

Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass das Produkt insgesamt ausgesprochen positiv bewertet wird, der Anwendungskomfort des Produkts jedoch noch nicht von allen Anwenderinnen gleichermaßen wahrgenommen wird. Obwohl die auf dem Beipackzettel vorhandene Gebrauchsanweisung darauf hinweist, dass die Kapsel leicht angefeuchtet werden kann, um das Einbringen zu erleichtern, reicht dies offenbar in manchen Fällen nicht aus. Möglicherweise sollten unsere Therapeuten empfehlen, zur Erleichterung des Einbringens der Kapsel bei vaginaler Trockenheit oder Empfindlichkeit unterstützend ein Gleitmittel auf Wasserbasis zu verwenden.

Internetbureau W3S

Bonusan verwendet Cookies um die Webseite zu verbessern und Ihnen eine bessere Dienstleistung anbieten zu können. Möchten Sie wissen, welche Cookies wir gebrauchen? Lesen Sie hier mehr.

Accepteer Alleen Functionele Cookies